Joomla

Studiengänge

Lange Tage lassen grüßen - Lebensmittelchemie an der TU Dresden


Nickname: Alica
Bundesland: Sachsen Stadt: Dresden
Hochschule: TU Dresden
Bezeichnung des Studienganges: Lebensmittelchemie
Semester: 2
Abschluss: Diplom
Allgemeine Bewertung des Studiums: Mittel
Allgemeine Bewertung der Hochschule: Gut
Bewertung der Stadt:

Sehr günstige Mieten und Lebenshaltungskosten, keine Studiengebühren


Beschreibung:

Ich hab im WS 09/10 mit studieren angefangen und bin, wie es unser Prof ausgedrückt hat, einer der "Spätberufenen". Ich hatte Chemie in der 10. Klasse abgewählt und bin erst über den Biochemieteil im Abi zur Lebensmittelchemie gekommen.
Die Chemie selbst macht nicht so grooße Probleme, im 1. Semester hatte ich noch bisschen zu knaubeln, inzwischen klappt das aber recht gut.

Das große "Rauskickfach" bei uns ist aber Mathe. Voll motiviert (im Abi Note 1) setzte ich mich in die Vorlesung und wurde begrüßt mit: "Vergessen Sie, was sie in der Schule gelernt haben, es war falsch!" Dann kamen die ersten Rechnungen und ich hatte nur ein riesen WTF? im Kopf. Es wurden Sachen vorausgesetzt, die wir in der Schule gar nicht oder nur sporadisch behandelt haben. Dazu rühmt sich der Prof mit einer Durchfallquote von >80%...
Ein Mathe-LK ist auch nicht unbedingt Erfolgsgarant, aber hilfreich.
Physik hingegen fand ich recht einfach. Wir haben größtenteils den Abiturstoff nochmal genauer und detailiert durchgenommen. Viele Kommilitonen scheitern aber daran, weil sie Physik abgewählt hatten.
Im zweiten Semester kommt auch noch die Physikalische Chemie dazu, eine Mischung aus Mathe und Physik der übelsten Sorte. Ableitungen, Integrale und Logarithmen én masse.

Ein weiterer großer Punkt ist das Praktikum:
Im 1. Semester standen wir alle zwei Wochen von Mo-Fr von 13:00 bis 18:00 im Labor, in der restlichen Zeit hieß es Protokolle schreiben. Zu jeder Woche zwei Protokolle zu je ca. 20-30 Seiten. Gott sei dank haben wir größtenteils ie Protokolle der älteren Jahrgänge bekommen.
Im 2. ist das Praktikum sehr chillig, zwei Tage pro Woche und meistens ist man schon gegen halb fünf fertig.
Das 3. wird nochmal heftig, drei Praktika parallel.

Kurz gesagt: Das Studium ist nicht ohne, mein Jahrgang hat sich nach einem Jahr bereits auf 60% reduziert, aber wer wirklich Interesse an den Naturwissenschaften hat, sollte es ruhig studieren


Relevante Schulfächer: Mathe, Physik, Chemie, Biologie
Dein Tipp für Anfänger:

Noch vorm Studium den Abiturstoff der Nawis wiederholen, die Vorkurse der Uni besuchen und _gründlich_ durcharbeiten


Hinzufügedatum: 2010-09-08 18:16:04    Hits: 1156


War dieser Bericht hilfreich für dich?
(5 Stimmen)

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Powered by Sigsiu.NET RSS Feeds